Startseite
    daiiiiieeerrryyy
    school s*cks
    Mhm..
    Tommy =)
    Evening's Of My Life =)
    Music's flowin' through my life
  Über...
  Archiv
  pAin*
  Phasenlieder
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    dierosa
   
    uddelmuddel

    - mehr Freunde


Links
   Esperanto, lernu!
   Last.fm Seite
   Bilderchen malen =)


http://myblog.de/einfallsloser.engel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hallo

Ja, mir ist wieder einiges klargeworden:

Man ist so, ist aber eigentlich ganz anders und dann auch nochmal komplett andersrum....


Und warum ist das so?
Weil in dieser Gesellschaft jeder den Blick auf sich selbst verliert, man passt sich so sehr jeglichen Werten an, dass man irgendwann selber nicht mehr weiß, wer man eigentlich ist, was man eigentlich will und welche innere Stimme jetzt Recht hat und die wirkliche eigene ist und nicht nur das Echo der Erwartungen irgendwelcher Personen in der Umgebung.

Worum geht es im Leben? Ums Sterben....
Es geht darum, das Älterwerden zu verhindern, sein Leben so gesund wie möglich, so sauber wie möglich, so komfortabel wie möglcih zu leben, doch: Leben wir wirklich oder nennen wir es nur Leben?
Was ist das für ein Leben, in dem man sich nicht merh darum kümmert, was man grade machen will, sondern was man nächstes Jahr oder das Leben danach machen will?
Warum ist diese Gesellschaft so davon zu besessen, den Lauf der Dinge zu bestimmen und zum "Besten" zu verändern?
Beispiel:
Mann steht morgens auf, denkt sich:
Oh, heute darf ich nur gesunde Sachen essen, so wie jeden Tag in meinem Leben, damit ich auch gesund bleibe!!
Er setzt sich in sein supertolles, superschnelles Auto, um möglichst schnell und möglichst ohne große Eigenbewegung zu seinem Meeting zu kommen, während der Autofahrt überlegt er sich, welchen Ausdauersport er heute im Fitness-Studio betreibt.
Im Meeting bespricht er mit seinen supertollen anderen Forscherkollegen, was sie wohl anders machen müssen, um den CO² Ausstoß in ihrer Stadt zu senken, kommen aber nicht drauf, dass sie die zwei Blöcke zum Büro auch locker zu Fuß gehen könnten, anstatt ihr supertolles, superschnelles Auto mit unglaublichem CO²Ausstoß zu nehmen^^
Auf dem Nachhauseweg beschließt er, sich im Fitness-Studio heut e dem Crosstrainer zu widmen, schließlich will er seine Gesäßmuskeln nach der Entspannung im Meeting wieder auf Tab bringen...
Am Spätnachmittag überlegt er sich, ob er wirklich den Weg zum Flugplatz antreten soll oder ob er lieber in seinen privaten Simulator steigt, der ja prinzipiell das gleiche Feeling vermittelt, dank der vollautomatischen, programmierbaren Klima-Simulierung, die auf Strom läuft, und so ja viiiiiel umweltfreundlicher läuft als sone C42...
Abends sinkt der Mann vollkommen erschöpft ins Bett und wundert sich, dass sein Bett so leer ist: Da fällt es ihm wieder ein: Seine Frau hatte ihn ja bereits vor drei Wochen verlassen, bis jetzt hatte er sich allerdings wunderbar mit anderen Problemen ablenken können, das dürfte also auch weiterhin kein Problem darstellen....
Am nächsten Tag fast derselbe Ablauf, heutiges Meeting-Thema: Wie senken wir den Stromverbrauch in unserer Stadt^^




Jaja, schon gestört sowas....
17.3.07 22:24
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


icke / Website (18.3.07 16:49)
man ela wat in deinem hirn abghet willich manchmal echt nich wissen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung